"Kreativität hat nichts mit einer bestimmten Tätigkeit zu tun – mit malen, dichten, tanzen, singen. Sie ist an nichts Bestimmtes gebunden. Alles kann kreativ sein – es ist eine Qualität, die dein Handeln bekommt. Handeln selbst ist weder kreativ noch unkreativ. Du kannst auf unkreative Weise malen. Du kannst auf unkreative Weise singen. Du kannst auf kreative Weise einen Fußboden putzen, du kannst auf kreative Weise kochen. Kreativität ist die Qualität, die du deiner Handlung gibst. Sie ist eine Einstellung, eine innere Haltung, wie du die Dinge betrachtest. Das erste ist also, du solltest Kreativität nicht auf etwas Bestimmtes eingrenzen. Es ist der Mensch, der kreativ ist, und wenn er kreativ ist, dann sieht man es in allem, was er tut, man kann es sehen, wie er geht – er geht kreativ. Selbst wenn er still dasitzt und nichts tut, sein Nichts-Tun ist ein kreativer Akt. Buddha unter dem Bodhi Baum, einfach dasitzend und nichts tuend, ist der größte kreative Mensch, den die Welt je gekannt hat. Wenn du das einmal verstehst – dass du es bist, der Mensch, der kreativ ist oder nicht – dann verschwindet dieses Problem." Osho